Das Wichtigste in Kürze :

  • Weihrauch ist in Europa nicht als Medikament zugelassen. Es darf also nur als Nahrungsergänzungsmittel beworben und eingesetzt werden. Die Wirkung des Weihrauchs beruht auf Boswelliasäuren, und die sind nicht in allen Nahrungsergänzungsmitteln zu finden. Wechselwirkungen und Nebenwirkungen sind möglich, deshalb sollten insbesondere Menschen mit Vorerkrankungen Weihrauchkapseln nur nach Rücksprache mit ihrem behandelnden Arzt oder der Ärztin einsetzen. Beworben werden Präparate mit Boswellia Serrata trotzdem – sie sollen gegen Krebs, bei Gicht, Arthrose und Rheuma sowie bei Autoimmunerkrankungen wirksam sein. Gibt es wissenschaftliche Studien? Ist die Weihrauch Wirkung bei diesen Erkrankungen nachgewiesen? Sie erfahren, was genau Weihrauch eigentlich ist, in welchen Formen der Wirkstoff Boswelia (korrekt Boswellia) erhältlich ist, gegen welche Erkrankungen Weihrauchsalbe und ähnliche Produkte empfohlen werden und wie die Präparate eingesetzt werden können.